Qualitätsaspekte
Unser Leitsatz: Die Vermittlung von Kompetenzen und Know-how für die Freiwilligenarbeit ist eine besondere Form der Erwachsenenbildung.

Deshalb orientieren wir uns an folgenden Qualitätsaspekten:
Vermittlung fundierter, aktueller und zukunftsweisender Inhalte rund um freiwilliges Engagement, Ehrenamt und Freiwilligenarbeit
Wir setzen neue Perspektiven, auf Innovatives, entwickeln Arbeits- und Berufsethik und die kritische Auseinandersetzung
Anwendungsorientierung & Anwendbarkeit der Theorie
Wissenschaftlich fundierte Theorie wird bei uns praxisorientiert vermittelt. Diese bietet einen realen Nutzen für Freiwillige und Freiwilligen-Manager/innen und für die, mit denen sie zusammenarbeiten. Freiwillige und Hauptamtliche erwerben neue Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie für ihre freiwillige oder berufliche Arbeit benötigen. Wir achten auf Ausgewogenheit von Theorie und Praxis
Mäeutische,
Freiwillige bringen Erfahrungen, Kompetenzen und Qualifikationen mit. In der Weiter- und Fortbildung geht es darum, sich dieser Fähigkeiten und Fertigkeiten bewusst zu werden, das Mitgebrachte auszubauen und weitere Qualifikationen zu erwerben
praxiserfahrene und qualifizierte Dozent/innen
unser Maßstab für unsere Auswahl der Dozent/innen: Erfahrungen auf dem Gebiet Ehrenamt und Freiwilligenarbeit/Vereinsarbeit/Sozialmanagement, fundierte Kenntnisse, Zusatzqualifikationen, methodisch-didaktisches Lehren, Methodenvielfalt
GemeinsameTeilnahme von Haupt- und Ehrenamtlichen in unseren Fortbildungen
Diese begünstigt den Perspektivenwechsel zwischen diesen beiden Teilnehmergruppen, fördert Verständigung und Verständnis über die jeweiligen Tätigkeitsfelder hinaus.
Unterstützung von Austausch und Vernetzung
Ein implizites Ziel unserer Veranstaltungen ist gegenseitiger Austausch und Vernetzung. Wir alle lernen voneinander und können mehr durchsetzen, wenn wir kooperieren.
Multiplikations- und Lobbyarbeit
Wir sind Lobbyisten für das bürgerschaftliche und freiwillige Engagement in Deutschland. Wir stärken mit unseren Teilnehmer/innen die Lobbyarbeit zur Entwicklung einer nachhaltigen Freiwilligenkultur.
Berücksichtigung der Teilnehmerinteressen
in Seminaren z.B. durch prozessorientierte Arbeiten
Transparenz und Mitwirkung
gerne nehmen wir ihre Anregungen, Ideen und Kritik auf!
Systematische Bedarfsermittlung
Unser Angebot entwickeln wir bedarfsgerecht. Ihren konkreten Bedarf eruieren wir mittels Fragebogen, Teilnehmerbefragungen, Beteiligung an der aktuellen Diskussion (Tagungen...), Kooperationen mit Freiwilligen-Organisationen etc., Austausch mit Fachleuten
Rückkoppelungsprozesse mit den an der Fortbildung Beteiligten
durch Evaluationen. Versprechungen der Veranstalter sollten mit den Erwartungen der Teilnehmer weitgehendst übereinstimmen, durch Befragungen und Feedbackgespräche mit unseren Dozent/inn/en, durch Einbezug aller Mitarbeiter/innen, Praktikant/innen in das Fortbildungsmanagement, um Seminarorganisation und Durchführung optimal aufeinander abzustimmen.
Lernfähigkeit, Weiterentwicklung und Innovation
sind für uns selbst wichtige Leitgedanken...

© ehrenamt.de
 Profil

 Litfaßsäule